Ausgangspunkt für die Vereinsgründung:

Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums des Strassenbauerberufes wurde folgendes organisiert:
Am 10. Oktober 1992 um 10:10 Uhr fiel der Startschuss bei nasskaltem Wetter zum ersten schweizerischen Dampfwalzen-Rennen in Winterthur. Die Bilanz am Abend neben einer Siegerin: zwei Maschinen defekt, eine davon mit Wasserschlag-Schaden.
Das kann es ja nicht gewesen sein! Zwischen Abheizen und Verladen wurde eine Umfrage bei den Teilnehmern gestartet. Wer interessiert ist an einem Verein mit dem Ziel, Walzen der Allgemeinheit zu erhalten und zu präsentieren. Die Mehrheit war begeistert und so wurde am 28. November 1992 der DWCS (Dampfwalzen-Club Schweiz) gegründet.

Zweck:

Der Club bezweckt, die in der Schweiz noch vorhandenen Dampfwalzen zu erhalten und vor ihrer Verschrottung zu retten, aber auch so lange wie möglich fahrtüchtig und in Betrieb zu halten.

Er sucht, diesen Zweck zu erreichen durch:

  1. Aufklärung der Bevölkerung über den historischen und kulturellen Wert der Dampfwalzen.
  2. Sporadische Inbetriebnahmen der Walzen und Propagierung solcher Aktionen durch die Massenmedien.
  3. Austausch von Erfahrungen mit anderen Dampfwalzen-Clubs.
  4. Gegenseitige Unterstützung bei Restaurationen und Instandstellungen dieser Fahrzeuge (Adressen, Kontaktpersonen, Ersatzteillisten).
  5. Bestellung oder notfalls Selbstanfertigung von Ersatzteilen.
  6. Andere geeignete Massnahmen
Mitgliederstand per 2013: 240 Mitglieder

Dampfwalzen in der Schweiz: Insgesamt: ca. 98 Stück, davon betriebsfähig ca. 30 Stück (Stand per 2013)

Modelle: Im Verein mit integriert sind auch Modell-Dampftraktoren und Modell-Dampfwalzen.

Aktivitäten: Sporadisch findet ein Dampfwalzentreffen statt. Der DWCS beteiligt sich an anderen Veranstaltungen, z.B. an Oldtimer-Traktorentreffen. Gelegentlich werden auch Heizer- und Bedienerkurse für Dampfwalzenführer durchgeführt.
Jährlich findet eine Generalversammlung sowie ein Chlausenhöck statt.